Viele kennen es, noch mehr schieben es vor sicher her: den längst überfälligen Website Relaunch. Zu groß erscheint der Aufwand, neue Inhalte zusammenzutragen, Bilder zu aktualisieren und sich wieder mit der möglicherweise veralteten Technik zu beschäftigen.
Doch gerade weil die digitale Welt sich fortlaufend und rasend schnell ändert, ist eine lebendige und moderne Website von großer Wichtigkeit.
Sie repräsentiert nämlich nicht nur Ihr Unternehmen im Netz, sondern ist vielleicht sogar der einzige digitale Touchpoint Ihrer Marke.

Wir verraten Ihnen unsere Strategie beim Website-Relaunch und zeigen Ihnen, wie Ihr digitaler Neustart ein voller Erfolg wird!

10 Jahre liegen mittlerweile zwischen den beiden Versionen der Apple Website.

Briefing

Um überhaupt mit der Projektplanung starten zu können, müssen wir die Ausgangssituation analysieren. Warum soll die Website überhaupt neu aufgesetzt werden?
Gründe dafür könnten veraltete Inhalte, unzeitgemäßes Design, fehlende Funktionalität oder eine Neuausrichtung des Brandings sein.
Aber keine Angst: Selten müssen Sie noch einmal komplett bei null beginnen. Denn auch wenn mehrere der aufgeführten Punkte auf Ihre Website zutreffen, sind viele Komponenten durchaus wiederverwertbar.
Um einen besseren Überblick zu erhalten, unterteilen wir eine Website deshalb in drei Bereiche:

1. Content

Einige Inhalte (z.B Leistungen, Standort(e), Mitarbeiter, etc.) ändern sich in unregelmäßigen Abständen auf den meisten Websites. Oft geht die Pflege dieser Inhalte jedoch im Tagesgeschäft unter. Hat man sich bereits für einen Relaunch entschieden, empfehlen wir vorab eine Bestandsaufnahme Text- und Bildinhalte der Website.

Ein anschließender Content Audit gibt Aufschluss darüber, welche Inhalte  noch verwendet werden können und auf welche man gänzlich verzichten kann.

2. Technik

Gerade wenn man eine statische HTML-Website oder einen Homepage-Baukasten verwendet hat, stellt sich als erstes die Frage, auf welches Content Management System (CMS) man in Zukunft setzen möchte. Bei der Auswahl sollte das Lasten- und Pflichtenheft unbedingt hinzugezogen werden, denn jedes System hat seine Stärken und Schwächen woanders.
Contao ist hier fast immer unser Way-to-Go. Das CMS ist nicht nur unglaublich performant und sicher, sondern ist komplett individualisierbar, sowohl im Frontend als auch im Backend.

Hat man sich für ein System entschieden, stellt man anschließend die Funktionalität der Seite auf den Prüfstand.
Konkret handelt es sich dabei um Interaktionsmöglichkeiten der Besucher mit Ihrer Website. Diese reichen vom einfachen Kontaktformular bis zum komplexen Buchungssystem.
Hier ist ganz klar weniger mehr, denn zu viele oder unpassende Gimmicks verwirren den User mehr, als dass Sie einen tatsächlichen Nutzen haben.

3. Design

Als nächstes sollte man ein kritisches Auge auf das Design der Website richten.
Die Corporate Identity bildet das Fundament Ihrer neuen digitalen Visitenkarte, denn auf dieser Basis wird vom Designer die neue Website gestaltet.
Dabei müssen Designer und Entwickler heute anders vorgehen als noch vor wenigen Jahren. Faktoren wie Responsive Design, Accessability und Cross-Browser Optimierung gilt es bei der Erstellung jeder professionellen Website zu berücksichtigen.

Create & Deliver

Sind die Screendesigns fertig und abgesegnet, verwandelt ein Entwickler diese in HTML, CSS und Javascript.
Glückwunsch, Ihre neue Website ist nun so gut wie fertig!
Moment, "so gut wie..."? Nun, bevor die neue Website der Öffentlichkeit präsentiert wird, findet bei uns vorab ein internes User-Testing statt. Dabei lassen wir Nutzer mit unterschiedlichen Demografien auf die neue Website los, um so vielleicht noch den ein oder anderen (Logik)-Fehler ausfindig zu machen und Feinheiten nachzubessern.

Links und die richtigen Redirects

Hat sich die Seitenstruktur verändert, müssen unbedingt noch (permanente) Weiterleitungen der alten Links in die .htaccess Datei eingetragen werden.
Ansonsten wird nämlich sowohl beim Navigieren auf der Website, als auch beim Klick auf die Seiten in der Google Suchvorschau ein 404-Fehler angezeigt, was sich negativ auf ihr Ranking auswirken kann.

Um die Indexierung der neuen Seiten und Inhalte seitens Google zu beschleunigen, empfehlen wir die Website in der Google Search Console zu hinterlegen und die Sitemap einzureichen.

On-/Offpage Optimierung

Als letzten Schritt vor dem Launch wird die Website noch auf Geschwindigkeit und Suchmaschinenfreundlichkeit optimiert. Tools wie PageSpeed Insights, Sistrix und SEORCH analysieren die Website hinsichtlich der beiden Kriterien und zeigen, wo noch Verbesserungsbedarf besteht.

Fazit

Mit der richtigen Strategie ist auch ein komplexer Relaunch ohne großes Kopfzerbrechen zu bewältigen. Doch vor dem Relaunch ist nach dem Relaunch, denn eine moderne Website ist lebendig und sollte immer aktuell gehalten werden.

Sie denken schon lange über einen Relaunch nach? Wir helfen Ihnen gerne dabei!
Ihre neue Website ist nur einen Klick entfernt.

Weitere interessante Beiträge...

12.04.2019

Marketing

Die Macher der Erfolgsserie Game of Thrones beherrschen es wie kaum ein anderer, Millionen von Fans in ihren Bann zu ziehen. Wir zeigen Ihnen, welche Marketing-Tricks der Erfolgsserie Sie für Ihr Unternehmen einsetzen können.

24.07.2019

Marketing

Die korrekte Definition einer Zielgruppe entscheidet nicht selten über den Fortbestand oder das Scheitern einer Unternehmung.  Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Sie die richtige Kundenpersona finden.

Screenshot von Texteditor

17.11.2018

PHP

In diesem Beitrag zeigen wir Schritt für Schritt, wie wir ein bestehendes HTML-Formular mit den E-Mail Funktionen von PHP verknüpfen.